Platzregeln

1. Aus (Regel 27)

  • Wird durch weiße Pfähle, Zäune oder Mauern gekennzeichnet. Sofern  weiße  Linien die Platzgrenze kennzeichnen, haben diese Vorrang.
  • Ist im oder über dem Wasserlauf links der Spielbahn 1 und 9 und hinter dem Grün der Spielbahn 3. Für die Spielbahn 4 ist er Wasserhindernis.
  • Ist auf oder über der Kriegstraße für die Spielbahnen 13, 14, 15, 16 und 17.
  • Die Ausgrenze zwischen Spielbahn 3 und 10 gilt nur für die Spielbahn 3. Beim Spielen der Spielbahn 10 gelten die Auspfähle als bewegliche Hemmnisse gemäß Regel 24-1 und Dec. 24/5.
  • Die Ausgrenze zwischen Spielbahn 1 und 18 gilt nur für die Spielbahn 1. Beim Spielen der Spielbahn 18 gelten die Auspfähle als bewegliche Hemmnisse gemäß Regel 24-1 und Dec. 24/5.

2. Wasserhindernisse (Regel 26)

a) Ball provisorisch nach Regel 26-1 gespielt:
Ist es nicht sicher, ob ein Ball in dem Wasserhindernis der Spielbahn 10 oder 12 ist oder darin verloren ist, so darf der Spieler einen anderen Ball provisorisch nach Regel 26-1 spielen. Wird der ursprüngliche Ball außerhalb des Wasserhindernisses gefunden, so muss der Spieler das Spiel mit ihm fortsetzen. Wird der ursprüngliche Ball im Wasserhindernis gefunden, so darf der Spieler entweder den ursprünglichen Ball spielen, wie er liegt oder das Spiel mit dem provisorisch nach Regel 26-1 gespielten Ball fortsetzen (Golfregeln Seite 185).

b) Dropzonen:
Kommt ein Ball im seitlichen Wasserhindernis hinter dem Grün der Spielbahn 17 zur Ruhe und der Spieler kann nicht nach Regel 26-1c (2 Schlägerlängen) verfahren, darf er alternativ einen Ball mit einem Strafschlag von der gekennzeichneten Dropzone Spielen.

3. Biotope

Für die zwischen den Spielbahnen 1 und 18 und hinter dem Grün 12 gekennzeichneten Biotope (rote Pfähle mit grüner Kappe) besteht Spielverbot. Kommt ein Ball darin zur Ruhe muss nach Regel 26-1 verfahren werden. Für einen Ball der im Biotop hinter dem Grün 12 zur Ruhe kommt darf er alternativ  einen Ball mit einem Strafschlag von der gekennzeichneten Dropzone spielen. Liegt der Ball am Rande außerhalb des Biotops im Gelände, und sind Stand oder Schwung durch das Biotop behindert muss straflos Erleichterung in Anspruch genommen werden (Golfregeln Seite 187).

4. Ungewöhnlich beschaffener Boden (Regel 25)

a) Boden in Ausbesserung ist durch weiße Einkreisungen und/oder blaue Pfähle gekennzeichnet. Ist beides vorhanden, gilt die Linie.
b) Erleichterung wird nicht gewährt, wenn lediglich die Standposition durch ein Loch, Aufgeworfenes oder den Laufweg eines Erdgänge grabendes Tiers, eines Reptils oder eines Vogels behindert ist.

5. Eingebetteter Ball

Ist im Gelände ein Ball in sein eigenes Einschlagloch im Boden eingebettet, so darf er straflos aufgenommen, gereinigt und so nahe wie möglich der Stelle, an der er lag, jedoch nicht näher zum Loch, fallen gelassen werden.(Golfregeln Seite 191)

6. Hemmnisse (Regel 24)

a) Steine im Bunker sind bewegliche Hemmnisse (Regel 24-1)

b) Unbewegliche Hemmnisse (Regel 24-2) sind außerdem:

  • Mit Stützpfosten und/oder Drähten versehene Anpflanzungen sowie die Buchsbäume für die 150-Meter-Markierung, es muss Erleichterung in Anspruch genommen werden.
  • Der Gedenkstein links der Spielbahn 1 und 9, der Felsblock rechts der Spielbahn 3, hinter der Spielbahn 13 und neben der Spielbahn 14 sowie alle Steine für die 100-Meter-Markierung.

7. Freileitungen

Trifft ein Ball die Freileitung beim Spielen des Lochs, so ist der Schlag annulliert und der Spieler muss einen Ball in Übereinstimmung mit Regel 20-5 (nächsten Schlag von der Stelle des vorhergegangenen machen) so nahe wie möglich der Stelle spielen, von der der ursprüngliche Ball zuletzt gespielt worden war.

8. Unbewegliche Hemmnisse nahe am Grün

Liegt ein Ball im Gelände und befindet sich ein unbewegliches Hemmnis (z. B. Sprengwasserauslass) auf dem Grün oder innerhalb zweier Schlägerlängen vom Grün und auch innerhalb zweier Schlägerlängen vom Ball entfernt auf der Spiellinie zwischen Ball und Loch, so darf der Spieler wie folgt Erleichterung in Anspruch nehmen: Der Ball muss aufgenommen und an der seiner ursprünglichen Lage nächstgelegene Stelle fallen gelassen werden.
(Golfregeln Seite 195).

Strafe für Verstoß gegen eine Platzregel:

  • Lochspiel – Lochverlust
  • Zählspiel – 2 Strafschläge

9. Entfernungsmesser

Ein Spieler darf sich über Entfernungen informieren, indem er ein Gerät verwendet, das ausschließlich Entfernungen misst. Benutzt ein Spieler während der festgesetzten Runde ein Gerät, mit dem andere Umstände geschätzt oder gemessen werden können, die sein Spiel beeinflussen können (z.B. Steigungen, Windgeschwindigkeit, Temperatur usw.), so verstößt der Spieler gegen Regel 14-3, wofür die Strafe Disqualifikation ist, ungeachtet ob die zusätzliche Funktion tatsächlich benutzt wurde.

Zusätzliche Hinweise:

a) Entfernungsmarkierungen bis Grünanfang

  • 100 m: weiße Bodenplatte, Stein am linken Fairwayrand
  • 150 m: rote Bodenplatte, Buchsbaum am linken Fairwayrand
  • 200 m: gelbe Bodenplatte

b) Betretungsverbot für die Biotope zwischen der Spielbahn 1 und 18 sowie hinter dem Grün 12. Clubstrafe bei Verstoß: Sofortiges Spielverbot und 2 Wochen Platzsperre.
c) Temporäre Sonderplatzregeln am schwarzen Brett beachten.
d) Hunde müssen an der Leine geführt werden
e) Golf-Carts überwiegend im Semirough fahren
f) Die schnellere Spielergruppe hat Vorrecht

10. Ball auf dem Grün unabsichtlich bewegt

Die Regeln 18-2, 18-3 und 20-1 werden wie folgt abgeändert: Liegt der Ball eines Spielers auf dem Grün, ist es straflos, wenn der Ball oder der Ballmarker unbeabsichtigt durch den Spieler, seinen Partner, seinen Gegner oder einen ihrer Caddies oder ihre Ausrüstung bewegt wird. Der bewegte Ball oder Ballmarker muss, wie in den Regeln 18-2, 18-3 und 20-1 vorgeschrieben, zurückgelegt werden. Diese Platzregel gilt ausschließlich, wenn der Ball des Spielers oder sein Ballmarker auf dem Grün liegt und jede Bewegung unabsichtlich ist.

Anmerkung: Wird festgestellt, dass der Ball des Spieler auf dem Grün durch Wind, Wasser oder irgendeine andere natürliche Ursache, wie zum Beispiel die Schwerkraft, bewegt wurde, muss der Ball vom neuen Ort gespelt werden. Ein Ballmarker wird zurückgelegt, wenn er unter diesen Umständen bewegt wurde.

Verhaltensetikette:



  • Grundsätzlich bitten wir um einen respektvollen Umgang mit unserem Platz und ein höfliches Miteinander unter allen Mitgliedern des GC Ingolstadt.
  • Raucher sind angehalten, Zigarettenkippen in einen Aschenbecher zu entsorgen. Um Rücksichtnahme auf Gäste beim Essen im Winter- und Biergarten wird gebeten.
  • Hunde sind auf dem Platz angeleint gestattet. Im Clubhaus sind Hunde verboten.

Kinderwagen sind auf dem Platz nicht gestattet. Kinder in Begleitung von Erwachsenen sind willkommen.
  • Ein Golfplatz dient der Erholung. Deshalb bitten wir um dezente Benutzung der Mobiltelefone.
  • Das Grüßen ist Höflichkeit und wird gewünscht

Platzetikette:



  • Jeder Golfspieler ist verpflichtet Pitchmarken (und nicht nur die eigenen) auf den Grüns auszubessern.
  • Divots auf dem Fairway müssen zurückgelegt und kräftig festgetreten werden.
  • Keine Golfwagen zwischen Bunker und Grünrand entlang ziehen.
  • Bunker müssen gerecht werden, schließlich möchten Sie auch keinen Schlag aus einer Kuhle im Bunker machen müssen. Bitte betreten Sie die Bunker von hinten und achten auf die Kanten.
  • Bei gemischten Flights warten die Herren bis die Dame ihre Schläger verstaut hat, um dann gemeinsam weiter zu gehen.

Wir bitten um zügiges Spiel!

Bekleidungsetikette:

Grundsätzlich ist Oberbekleidung mit Kragen Pflicht. Bitte tragen Sie keine zerissene oder geflickte Kleidung auf der Golfanlage.
Damen: Keine Hotpans, bauch- nabel- oder rückenfreie sowie tief ausgeschnittene Oberteile. Auch sollten die Schultern bedeckt sein und keine Oberteile mit Spaghettiträgern getragen werden.
Herren: Lange Hosen bevorzugt. Kurze Hosen sollten bis zu den Knien reichen (Bermudashorts) und Hemden müssen einen Kragen haben. Im Clubhaus sind Kopfbedeckungen abzunehmen.
Bei Turnieren sind Blue Jeans verboten.

Generell bitten wir um angemessene Kleidung!

Die Clubetikette ist keine Empfehlung, sondern Pflicht für jeden Golfspieler.

Nach oben scrollen